Aktion Sicherer Auftritt...

In fast allen Branchen sind Stolper-, Rutsch- und Sturzunfälle ein Unfallschwerpunkt.

Jährlich belasten die gewerbliche Wirtschaft:

  • ca. 255.000 Arbeitsunfälle (das sind mehr als 1.000 pro Arbeitstag);
  • ca. 65.000 Wegeunfälle;
  • ca. 40 tödliche Unfälle

und neben dem persönlichen Leid der Betroffenen sind die Folgen:

  • ca. 330 Millionen € Heilbehandlungs- und Rehabilitationskosten für die Berufsgenossenschaften;
  • ca. 8 Milliarden € Ausfallkosten für die Wirtschaft.

Deshalb haben die gewerblichen Berufsgenossenschaften zusammen entschlossen, zwei Jahre lang in den Betrieben, aber auch in der Öffentlichkeit eine gezielte Aktion zur Vermeidung von Stolper-, Rutsch- und Sturzunfällen durchzuführen.

Aktion: Sicherer Auftritt

Das Ziel der Aktion "Sicherer Auftritt" ist eine Reduzierung der Sturz-, Rutsch- und Stolperunfälle um mindestens 15%.

Das Ergebnis:

Stolper-, Rutsch- & Sturzunfälle

26% weniger Stolper-, Rutsch- und Sturzunfälle - das ist die Bilanz der Aktion "Sicherer Auftritt".

In absoluten Zahlen: In der gewerblichen Wirtschaft ereigneten sich insgesamt 191.000 Arbeitsunfälle durch Stolpern, Rutschen oder Stürzen im Jahre 2002, zwei Jahre später waren es nur noch gut 141.000 Unfälle.

Die Prävention geht weiter...
Stolper-, Rutsch- und Sturzunfälle ergeben sich aus der Fortbewegung des Menschen beim Gehen und Laufen.
Oft sind unzureichend gekennzeichnete Geh-, und Laufwege die Auslöser der Unfälle.

Das Sachgebiet "Fußböden, Treppen" des Fachausschusses "Bauliche Einrichtungen" der DGUV ist auf das sichere Begehen von Verkehrswegen in Innen- und Außenbereichen von Betriebsstätten ausgerichtet. Einen Schwerpunkt stellt die Verhütung von Stolper-, Rutsch- und Sturzunfällen, z.B. mit sogenannten Warmarkierungen da.